Kath. Kindergarten "Kleine Strolche" Winkels


Direkt zum Seiteninhalt

Leitgedanken

Päd. Konzept

Diese Leitgedanken prägen unsere pädagogische Arbeit
Jeder Mensch ist einzigartig und von Gott gewollt.
Wir möchten dies als katholische Kindertagesstätte in der Begegnung mit Kindern und Eltern erfahrbar machen.


W
ege dazu sind:

  • Wir helfen den Kindern zu ihrer Persönlichkeit zu finden
  • Unsere pädagogische Arbeit orientiert sich an christlichen Werten (Nächstenliebe, Beziehungsfähigkeit)
  • Den Glauben im Kirchenjahr erlebbar machen
  • Allen Kindern gleiche Bildungsmöglichkeiten zu bieten und sie gleichwertig anzunehmen
  • Verantwortung für das eigene Tun und Handeln im täglichen Leben zu übernehmen

Hilf dem Kind es selbst zu tun


Frei nach Maria Montessori



Weitere Ausführungen hierzu finden Sie in unserem Leitbild und unseren Leitzielen

Für uns bedeutet pädagogische Planung

  • Mit den Ideen der Kinder arbeiten
  • Das Kind steht im Mittelpunkt unserer Arbeit
  • Beobachtung ist die Grundlage der Planung. Sie gibt Aufschluss über Interessen und Fähigkeiten der Kinder
  • Das pädagogische Personal bringt Ideen mit ein
  • Die Eltern bringen Ideen mit ein

Vermittlung von Basiskompetenzen
Der Kindergartenalltag bietet den Kindern vielfältige entwicklungsangemessene Bildungs - und Entwicklungsmöglichkeiten. Unser Ziel ist es, dass Kinder in ihrer Entwicklung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu unterstützen. Die notwendigen Basiskompetenzen können die Kinder im täglichen miteinander erproben. Es ist wichtig, dass Kinder ein positives Selbstwertgefühl haben, wir legen großen Wert auf respektvollen und achtsamen Umgang miteinander. In Konfliktsituationen stehen wir den Kindern beratend zur Seite, um so die eigenständige Problemlösefähigkeit zu fördern. Dies setzt ein hohes Maß an Kooperationsbereitschaft und Kommunikationsfähigkeit voraus. Die Kinder sollen lernen Verantwortung für ihr eigenes Tun und Handeln zu übernehmen.
Lernmethodische Kompetenzen werden den Kindern gemäß ihrem jeweiligen Entwicklungsstand vermittelt. Spielmaterial und pädagogische Angebote werden altersgerechte ausgewählt. Entscheidend hierfür ist die gezielte Beobachtung und Dokumentation des Entwicklungsverlaufs der Kinder. Die Beobachtungsbögen Perik, Sismik und Seldak werden verwendet.
Die Kinder werden mit ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten wahrgenommen und dementsprechend in die Gruppe integriert und gefördert. Alle Kinder haben den gleichen Anspruch auf altersgerechte Bildungschancen.
Zusätzlich wird für Kinder mit Migrationshintergrund der sogenannte "Deutsch Vorkurs" in Zusammenarbeit mit der Grundschule zur Sprachförderung durchgeführt.

Rolle des Pädagogischen Personals
Das pädagogische Personal respektiert die Kinder, sie werden ernst genommen und eine Vertrauensbasis wird aufgebaut. Wir fördern die Kinder individuell und ganzheitlich, entsprechend ihren Fähigkeiten im sozialen, kognitiven und emotionalen Bereich. Die Kinder werden von uns in ihrer Entwicklung unterstützt, d.h. sie erhalten dann Unterstützung wenn sie eine Tätigkeit noch nicht alleine ausführen können. All das was sie bereits können, tun die Kinder selbständig. Die Angebote und Lernumfelder werden so gestaltet, dass die Kinder selbständig Lernerfahrungen sammeln können und eine ganzheitliche Förderung und Bildung möglich ist. Das pädagogische Personal befindet sich erst einmal in der Beobachterrolle um den Kindern selbständiges Handeln zu ermöglichen.
Die Eltern sind für uns Erziehungspartner, sie kennen ihr Kind am Besten. Wir befinden uns im ständigen Austausch mit den Eltern, um die bestmögliche Entwicklung des Kindes kontinuierlich zu unterstützen.

Dokumentation
Um unsere pädagogische Arbeit für die Eltern transparent zu machen wird diese an der entsprechenden Gruppenpinnwand dokumentiert. Ein digitaler Bilderrahmen gewährt ebenfalls Einblick in das Alltagsgeschehen.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü